Motorsport
   
Touring-WM
FIA-GP2
FIA-GT
A1-GP-Serie
DTM
Dt. Rallyes
Formel 3
Rennsport
National Neu
Termine 2007
News
Motorsport-TV
Dakar 2007
Verschiedenes
  Links  
  Club-Webs  
  Nebenbei...  
  Clubseite Neu!  
  Auto-Seite  
  Pr. Anzeigen  
  Print-Ausgabe  
Werbung
  Partner  
  Info-Werbung  
  Coubique Info  
Impressum
  Impressum  
  Redaktion  
  Kontakt  
  Disclaimer  
  Mail  
TW-WM
Rallye-News
News-Archiv
Formel 1-News
F 1-Rückblick 06
Rallye-News
R-WM-Rückblick 06
DTM-News
DTM-Rückblick 06
Rennsport
Weitere News
Rallye-Links
eBay Partnerprogramm
16. August 2007:

Immer im Bild:
* ADAC Rallye Deutschland in den Medien

Natürlich ist ein Besuch vor Ort die beste Möglichkeit, das Geschehen bei der ADAC Rallye Deutschland (16. – 19. August) zu verfolgen. Für die Da-heimgebliebenen gibt es jedoch eine Alternative, und zwar dank der umfang-reichen Berichterstattung in den regionalen Medien. So berichtet das offizielle Rallye-Radio RPR an allen Veranstaltungstagen live aus Trier.

Das SWR-Fernsehen ist live vor Ort. Ein Reportageteam mit dem ARD Motor-sportexperten Andreas Ahn liefert von Freitag bis Sonntag aktuelle Berichte im Rahmen der Sendung „Rheinland-Pfalz aktuell“ (jeweils ab 19.45 Uhr). Eine ausführliche Reportage über das Abschneiden der Lokalmatatdoren Rudi Hachenberg/Tanja Neidhöfer (Mitsubishi Lancer Evo 9, Startnummer 79) wird am Montag um 18.15 in „Sport am Montag“ gesendet.

Runde Sache: 50. WRC-Einsatz für Henning Solberg

Der Norweger Henning Solberg feiert am Wochenende bei der ADAC Rallye Deutschland ein Jubiläum. Er tritt zum 50.Mal als Fahrer bei einem Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft an. Bei einem kleinen Empfang in der Hospitality des Ford-Werksteams M-Sport im Servicepark in Trier bekam Solberg am Mittwoch eine Torte überreicht, die er zusammen mit Teamchef Malcolm Wilson anschnitt.

Hellwach am frühen Morgen: Bestzeit für Loeb beim Shake-Down

Beim sogenannten „Shake-Down“, die letzte Vorbereitungsmöglichkeit für Fahrer und Teams, setzte der amtierende Weltmeister Sébastien Loeb am frühen Donnerstag Morgen die Bestzeit. Im Citroën C4 WRC fuhr der Elsäs-ser bei diesem Test die Zeit von 3:43,6 Minuten auf dem eigens abgesperrten Kurs in der Nähe von Mesenich und Grewenich, westlich von Trier. Damit war er zwei Zehntelsekunden schneller als sein belgischer Markenkollege Fran- çois Duval im Citroën Xsara WRC. Loebs Teamkollege Dani Sordo kom-plettierte das Citroën-Trio an der Spitze mit einer Zeit von 3:44,9 Minuten.

Weitere Informationen unter www.rallye-deutschland.de.

 
GO TOP
 
  [Home] [Formel 1] [TW-WM] [DTM] [Formel 3] [Rallye-WM] [Dt. Rallye] [News]
[Links] [Kontakt] [Mail] [Impressum] [nach oben]
© Copyright 1999/2007 Auto-Sportwelt
X