Motorsport
   
Touring-WM
FIA-GP2
FIA-GT
A1-GP-Serie
DTM
Dt. Rallyes
Formel 3
Rennsport
National Neu
Termine 2007
News
Motorsport-TV
Dakar 2007
Verschiedenes
  Links  
  Club-Webs  
  Nebenbei...  
  Clubseite Neu!  
  Auto-Seite  
  Pr. Anzeigen  
  Print-Ausgabe  
Werbung
  Partner  
  Info-Werbung  
  Coubique Info  
Impressum
  Impressum  
  Redaktion  
  Kontakt  
  Disclaimer  
  Mail  
TW-WM
Rallye-News
News-Archiv
Formel 1-News
F 1-Rückblick 06
Rallye-News
R-WM-Rückblick 06
DTM-News
DTM-Rückblick 06
Rennsport
Weitere News
Rallye-Links
eBay Partnerprogramm
20. Juni 2007:

ADAC-Rallye Deutschland 2007:

Tickets für den „Circus Maximus“ heiß begehrt
* Höchster Sicherheitsstandard durch neues System gewährleistet

Der Ticketvorverkauf für die ADAC Rallye Deutschlandläuft schon seit ge-raumer Zeit. Besonders begehrt sind die Rallye-Pässe der Kategorie Gold und Silber. Tendenz steigend. Kein Wunder.

Mit ihnen kann der Besitzer die Superspezial-Etappe, den „Circus Maximus“ rund um die Porta Nigra in Trier, live verfolgen. Wer bei diesem im Rallyesport bislang einmaligen Ereignis dabei sein will, muss sich jedoch langsam sputen. Die Karten werden rar.

Die Vier-Tage-Tickets, insgesamt gibt es die Kategorien Bronze, Silber und Gold sind unter www.rallye-deutschland.de online zu buchen. Ab 55 Euro ist man mit dem Rallye-Pass Bronze dabei, gültig für alle Wertungsprüfungen an allen Rallyetagen und den Servicepark in Trier. Eine übersichtliche „Spectator Map“ mit eingezeichneten Wertungsprüfungen, Zuschauerpunkten und Park-plätzen sorgt für einfache Orientierung.

Der Rallye-Pass Silber enthält zusätzlich einen Stehplatz an der spekta-kulären Zuschauerprüfung „Circus Maximus“ in Trier und kostet 65 Euro. Mit dem Rallye-Pass Gold für 79 Euro ist man ebenso gut für alle Rallyetage gerüstet, kann sich jedoch den „Circus Maximus“ von einem Sitzplatz aus ansehen. Da am „Circus Maximus“ die Anzahl der Plätze begrenzt ist, stehen nur 3500 Rallye-Pässe der Kategorie Silber und 1500 in Gold zur Verfügung.

Mit der Superspecial-Prüfung in Trier betritt der ADAC bei dieser Veran-staltung Neuland. Erstmals werden jeweils vier WRC-Autos gleichzeitig ihre spektakulären Drifts um die Häuserecken ziehen und Rallyesport hautnah bieten. Die Faszination dieser Motorsportart, von Haus aus eine zum An-fassen dank des zugänglichen Service-Areals, überträgt sich damit noch besser.

Für den ADAC besitzt die Sicherheit der Teilnehmer oberste Priorität. Obwohl die FIA es nicht zwingend vorschreibt setzt der ADAC als Veranstalter das moderne Tracking-System ein und übernimmt die Kosten dafür. Dieses Überwachungs-System aller Teilnehmer auf den Wertungsprüfungen durch GPS gewährleistet die sofortige Information, zum Beispiel, wenn eines der Fahrzeuge einen Unfall haben sollte.

 
GO TOP
 
  [Home] [Formel 1] [TW-WM] [DTM] [Formel 3] [Rallye-WM] [Dt. Rallye] [News]
[Links] [Kontakt] [Mail] [Impressum] [nach oben]
© Copyright 1999/2007 Auto-Sportwelt
X