Motorsport
   
Touring-WM
FIA-GP2
FIA-GT
A1-GP-Serie
DTM
Dt. Rallyes
Formel 3
Rennsport
National Neu
Termine 2007
News
Motorsport-TV
Dakar 2007
Verschiedenes
  Links  
  Club-Webs  
  Nebenbei...  
  Clubseite Neu!  
  Auto-Seite  
  Pr. Anzeigen  
  Print-Ausgabe  
Werbung
  Partner  
  Info-Werbung  
  Coubique Info  
Impressum
  Impressum  
  Redaktion  
  Kontakt  
  Disclaimer  
  Mail  
TW-WM
Rallye-News
News-Archiv
Formel 1-News
F 1-Rückblick 06
Rallye-News
R-WM-Rückblick 06
DTM-News
DTM-Rückblick 06
Rennsport
Weitere News
Rallye-Links
eBay Partnerprogramm
23. Juli 2007:

Sonderregelung für vier Fahrzeuge der DRM
* Teilnahme bei der ADAC Rallye Deutschland gegeben

Die Teilnehmer der Deutschen Rallyemeisterschaft (DRM) tragen beim deut-schen WM-Lauf, der ADAC Rallye Deutschland (16.-19. August), zwei eigene Wertungsläufe aus.

Nachdem die FIA zunächst die Integration der GT-Fahrzeuge in das WM-Fahrerfeld signalisierte und GT-Fahrzeuge grundsätzlich zuließ, fiel jetzt nach Nennungsschluss eine andere Entscheidung. Für die beiden GT-Teams und zwei weitere, deren Fahrzeuge trotz aller Bemühungen nicht mehr rechtzeitig von der FIA homologiert werden konnten, trafen die Verantwortlichen nun eine Sonderregelung. Alle vier Teams können damit in Trier an den Start gehen und auch für die DRM punkten.

Die Porsche 911 GTS der Teams Dobberkau/Hinneberg und Werner/Edel-mann entsprechen nach gründlicher Prüfung durch die FIA nicht dem Artikel 21 des Internationalen Sportgesetzes und sind somit in einer WRC-Rallye nicht startberechtigt. Allein entscheidend für die Ablehnung war die hohe PS-Zahl der beiden Fahrzeuge. Neben den GT-Fahrzeugen sind auch die beiden OpelCorsa GSi 16V des Teams Andreas Werner/Günter Kirberg und des VW Polo16V 1.4 des Teams Patrik und Stefan Ottosson betroffen.

Für ihre Fahrzeuge fehlt bislang eine entsprechende Homologation. Um für dieses Quartett gerechte sportliche Bedingungen und die Wertung zur Deut-schen Rallyemeisterschaft zu gewährleisten, wurde eine Lösung gesucht. Die vier Teams sollen nun im Rahmen einer national reservierten ADAC-Rallye Deutschland unmittelbar hinter dem WM-Feld antreten. Das offizielle Schlussfahrzeug wird erst nach Durchlauf dieser vier Fahrzeuge über die Strecke gehen. Eine Teilnahme unter sportlich fairen Voraussetzungen wäre damit gegeben und die Punktevergabe zur Deutschen Rallyemeisterschaft durch eine entsprechende Sonderwertung geregelt und sichergestellt.

Weitere Informationen unter www.rallye-deutschland.de.

 
GO TOP
 
  [Home] [Formel 1] [TW-WM] [DTM] [Formel 3] [Rallye-WM] [Dt. Rallye] [News]
[Links] [Kontakt] [Mail] [Impressum] [nach oben]
© Copyright 1999/2007 Auto-Sportwelt
X