Top-Angebote von QUELLE
Motorsport
   
Teams
News
Monte Carlo
Schweden
Mexiko
Catalunya (E)
Korsika (F)
Argentinien
Sardinien (I)
Akropolis (GR)
Deutschland
Finnland
Japan
Zypern
Türkei
Australien
   
Neuseeland
1. Etappe
2. Etappe
3. Etappe
Teams
NZ-News
   
Wales (GB)
Rallye-WM 05
Rallye-WM 04
Rallye-WM 03
Rallye-WM 02
Deutschland 04
Deutschland 03
Deutschland 02
Touring-WM
DTM
Dt. Rallye
Formel 3
Rennsport
National
Termine 05
News
Dakar 2006
Verschiedenes
  Links  
  Club-Webs  
  Nebenbei...  
  Clubseite  
  Auto-Seite  
  Pr. Anzeigen  
  Print-Ausgabe  
Werbung
  Partner  
  Info-Werbung  
  Coubique Info  
Impressum
  Impressum  
  Kontakt  
  Mail  
TW-WM

15 von 16 Läufen
8. von 8 Läufen zur
Produktionswagen-WM

Rallye Neuseeland - 1. Etappe:

Doppelführung von Ford mit Grönholm und Hirvonen
Stohl ganz knapp hinter Drittem Sordo

Ford ist in der Endphase der Rallye-Weltmeisterschaft die Nummer eins. Mit einer Doppelführung für den Marken-Weltmeister von 1979 endete in Neusee-land die erste von drei Etappen des vorletzten WM-Laufes. Unter den Augen des bereits zum dritten Mal hintereinander feststehenden Weltmeisters Sébastien Loeb (Frankreich), der wegen seiner heilenden Oberarmfraktur auch bei den Antipoden nicht startete, sicherte sich der finnische Vize-Champion Marcus Grönholm mit einem Vorsprung von 31,2 Sekunden auf seinen Landsmann und Ford-Teamkollegen Mikko Hirvonen den Tagessieg. "Alles lief heute perfekt", war der kurze Kommentar von Grönholm, der auf allen fünf Prüfungen die Bestmarke setzte.

Loeb, der sich Ende September bei einem Mountainbike-Unfall eine kompli-zierte Oberarmfraktur zugezogen hatte, reiste zwar nach Neuseeland, um einerseits beim Training seine Einsatzfähigkeit zu testen, andererseits aber auch die neue Streckenführung in Neuseeland im Hinblick auf die nächste Saison kennen zu lernen. Auf Anraten der Ärzte aber verzichtete Loeb nach der Türkei und Australien auch auf einen Start "down-under". Ob der dreifache Weltmeister und mit 28 Gesamtsiegen auch Rekordhalter beim WM-Finale im Wales Anfang Dezember starten kann, ist weiterhin fraglich.

Sein spanischer Citroen-Teamkollege Daniel Sordo erreichte nach dem ersten Neuseeland-Tag mit einem Rückstand von 1:16,2 Minuten den dritten Rang. Nur 2,2 Sekunden hinter ihm platzierte sich der Wiener Privatier Manfred Stohl im vom österreichischen OMV-WM-Team eingesetzten Peugeot 307 auf dem vierten Rang. Der WM-Fünfte und Australien-Dritte Stohl verspielte auf der vierten von fünf Tagesentscheidungen wegen eines Ausrutschers auf den schmierigen Schotterpisten seinen dritten Platz.

Auf zwei Rädern ist der Italiener Valentino Rossi der Superstar, auf vier Rädern aber hat der siebenmalige Motorrad-Weltmeister noch großen Nach-holbedarf. Zum zweiten Mal nach 2002 in Wales, als er bereits auf der ersten Prüfung im Peugeot 206 von der Piste rutschte, wagte der 27 Jahre alte Vize-Champion der Moto-GP den Trip auf unbefestigtem Untergrund. Im privaten Subrau Impreza kam Rossi mit einem Rückstand von 10:55,1 Minuten auf dem 24. Gesamtplatz ins Tagesziel in der 120 km südlich von Auckland gelegenen Stadt Auckland.

15. Lauf Neuseeland
16. - 19.11.2006

Leg 1 / NZ-News
1. Grönholm 1.31.58,0"
2. Hirvonen 31.2
3. Sordo 1.16,2
4. Stohl 1.18,4

5. Pons

1.42,5
6. P. Solberg 1.48,3
Bestzeiten:
WP 1: Grönholm (1)
WP 2: Grönholm (2)
WP 3: Grönholm (3)
WP 4: Grönholm (4)
WP 5: Grönholm (5)
Führungen:
WP 1-5: Grönholm
Wichtige Ausfälle
WP
Links zur Rallye
Rallye-News
R-WM-Rückblick 05
Rallye-WM 2005
F 1-Rückblick 05
Formel 1-News
R-DM-Rückblick
DTM-News
DTM-Rückblick 05
Formel 3-News
Weitere News

eBay Partnerprogramm
 
 
GO TOP
 
  [Home] [Formel 1] [TW-WM] [DTM] [Formel 3] [Rallye-WM] [Dt. Rallyes] [News]
[Links] [Kontakt] [Mail] [Impressum] [nach oben]
© Copyright 1999/2006 Auto-Sportwelt|