Motorsport
   
Teams
News
Monte Carlo
Schweden
Norwegen
Mexiko
Portugal
Argentinien
Sardinien (I)
Akropolis (GR)
   
Finnland
1. Etappe
2. Etappe
3. Etappe
Teams
FIN-News
   
Deutschland
Neuseeland
Korsika (F)
Japan
Irland
Neuseeland
Wales (GB)
Challenge 07
Rallye-WM 06
Rallye-WM 05
Rallye-WM 04
Rallye-WM 03
Rallye-WM 02
Deutschland 06
Deutschland 05
Deutschland 04
Deutschland 03
Deutschland 02
Touring-WM
DTM
Rallye-DM
Formel 3
Rennsport
National
Termine 07
News
Dakar 2007
Verschiedenes
  Links  
  Club-Webs  
  Nebenbei...  
  Clubseite  
  Auto-Seite  
  Pr. Anzeigen  
  Print-Ausgabe  
Werbung
  Partner  
  Info-Werbung  
  Coubique Info  
Impressum
  Impressum  
  Redaktion  
  Kontakt  
  Disclaimer  
  Mail  
TW-WM

Rallye-WM 2007
9. von 16 Läufen
4. von 7 Läufen zur Junior-WM
Finnland
02. - 05.08.2007

Etappe 2 / FIN-News
1. Grönholm 2:36.452,"
2. Hirvonen 20,4
3. Loeb 1.00,5
4. Atkinson 2.41,3

5. H. Solberg

3.59,1
6. Pons 6.28,7
Bestzeiten:
WP 1: Atkinson (1)
WP 2: Latvala (1)
WP 3: Grönholm (1)
WP 4: Hirvonen (1)
WP 5: Grönholm (2)
WP 6: Grönholm (3)
Hirvonen (2)
WP 7: Grönholm (4)
WP 8: Grönholm (5)
WP 9: Grönholm (6)
WP 10: Grönholm (7)
WP 11: Grönholm (8)
WP 12: Loeb (1)
WP 13: Grönholm (9)
WP 14: Grönholm (10)
WP 15: Grönholm (11)
WP 16: Grönholm (12)
WP 17: Grönholm (13)
WP 18: Grönholm (14)
WP 19: Hirvonen (3)
WP 20: Hirvonen (4)
Führungen:
WP 1: Atkinson
WP 2: Latvala
WP 3: Grönholm
WP 4: Hirvonen
WP 5-20: Grönholm
Wichtige Ausfälle
WP 7: Latvala - rechtes Hinterrad abgerissen
WP 13: Stohl - Überschlag
WP 14: Sordo - Technik
Hänninen - ???
Nach WP 15: P. Solberg - Aufgabe
Links zur Rallye
Rallye-News
R-WM-Rückblick 06
Rallye-WM 2006
R-DM-Rückblick
eBay Partnerprogramm

04. August 2007:

Überflieger Grönholm nicht zu stoppen
* Stohl nach Überschlag ausgschieden
* Petter Solberg hat das Handtuch geworfen

Der finnische "Überflieger" Marcus Grönholm ist beim neunten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in seiner Heimat auf dem Weg zu seinem nahen vierten Saisontriumph nicht zu stoppen. Mit 14 von 20 möglichen Bestzeiten baute der WM-Spitzenreiter Grönholm im neuen Ford Focus seine Führung zu einem komfortablen Vorsprung von 20,4 Sekunden auf seinen Landsmann und Stallgefährten Mikko Hirvonen aus.

Der dreifache französische Weltmeister und Tabellenzweite Sébastien Loeb fand im Citroen C4 auch auf der zweiten von drei Etappen kein Mittel, das Finnen-Duo zu sprengen, und hat sich inzwischen mit dem dritten Platz (Rückstand: 1:00,5 Minuten) abgefunden.

"Ich habe mir auch heute keine Ruhepause gegönnt. Ich musste weiter at-tackieren, sonst hätte ich meinen Rhythmus verloren. Außerdem ist Mikko zu einem harten Burschen geworden", meinte der 39 Jahre alte Grönholm, der bislang sechsmal sein Heimspiel gewonnen hat. Auf der Finaletape der Rallye Finnland stehen am Sonntag nur noch drei Entscheidungen über knapp 40 Kilometer auf Bestzeit an.

Der dreifache Titelgewinner Loeb, mit 32 Gesamtsiegen erfolgreichster Rallyefahrer, hat sich inzwischen auf Platzsicherung verlegt. "Da ist nichts mehr zu machen. Wir hoffen jetzt auf Deutschland", sagte der fünffache Deutschland-Sieger Loeb, dessen Rückstand zu Grönholm beim nahen 29. Gesamtsieg des Finnen von neun auf 13 Punkte anwachsen würde. Loebs spanischer Teamkollege Daniel Sordo musste als Gesamtfünfter am Mittag seinen Citroen mit einem technischen Defekt abstellen.

Zur Mitte der zweiten Etappe hat der Norweger Petter Solberg das Handtuch geworfen und sich aus der Rallye Finnland abgemeldet. "Das Auto war ein-fach unfahrbar. Es hätte keinen Sinn gemacht noch weiterzufahren. Wir wis-sen nicht, woran es genau liegt", haderte der Weltmeister von 2003 mit seinem Schicksal, das ihn vom anfänglichen dritten Platz auf den achten Rang abfallen ließ.

Für den Wiener Privatfahrer Manfred Stohl war seine Lieblingsrallye auf der 13. Prüfung vorzeitig beendet. Der letztjährige WM-Vierte, bis dahin auf dem achtem Gesamtplatz, überschlug sich mit seinem Citroen Xsara mehrmals. Der Produktionswagen-Weltmeister von 2000 und seine Beifahrerin Ilka Minor überstanden die dreifache Rolle unverletzt.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
GO TOP
 
 
TW-WM
X