Motorsport
   
Teams
News
Monte Carlo
Schweden
Norwegen
Mexiko
Portugal
Argentinien
Sardinien (I)
Akropolis (GR)
1. Etappe
2. Etappe
3. Etappe
Teams
GR-News
Finnland
Deutschland
Neuseeland
Korsika (F)
Japan
Irland
Neuseeland
Wales (GB)
Challenge 07
Rallye-WM 06
Rallye-WM 05
Rallye-WM 04
Rallye-WM 03
Rallye-WM 02
Deutschland 06
Deutschland 05
Deutschland 04
Deutschland 03
Deutschland 02
Touring-WM
DTM
Rallye-DM
Formel 3
Rennsport
National
Termine 07
News
Dakar 2007
Verschiedenes
  Links  
  Club-Webs  
  Nebenbei...  
  Clubseite  
  Auto-Seite  
  Pr. Anzeigen  
  Print-Ausgabe  
Werbung
  Partner  
  Info-Werbung  
  Coubique Info  
Impressum
  Impressum  
  Redaktion  
  Kontakt  
  Disclaimer  
  Mail  
TW-WM

Rallye-WM 2007
8. von 16 Läufen
4. von 8 Läufen zur Produktionswagen-WM

Akropolis/GR
31.05.- 03.06.2007

Ende / GR-News
1. Grönholm 3:49.22,6"
2. Loeb 38,6
3. P. Solberg 1.34,1
4. Hirvonen 2.41,3

5. H. Solberg

4.52,7
6. Atkinson 6.31,7
Bestzeiten:
WP 1: Hirvonen (1)
WP 2: Grönholm (1)
WP 3: Atkinson (1)
WP 4: Atkinson (2)
WP 5: P. Solberg (1)
WP 6: Grönholm (2)
WP 7: Sordo (1)
WP 8: Loeb (1)
WP 9: Grönholm (3)
WP 10: Loeb (2)
WP 11: P. Solberg (2)
WP 12: P. Solberg (3)
WP 13: Grönholm (4)
WP 14: Loeb (3)
WP 15: Loeb (4)
WP 16: Loeb (5)
WP 17: Loeb (6)
WP 18: Grönholm (5)
WP 19: Hirvonen (2)
WP 20: Latvala (1)
WP 21: Sordo (2)
Führungen:
WP 1: Hirvonen
WP 2: Grönholm
WP 3-6: Atkinson
WP 7-21: Grönholm
Wichtige Ausfälle
WP 3: Kuhlmann - Unfall
WP 4: Duval - Motor
WP 10: Villagra - Kupplung
WP 11: Sordo - Antrieb
Links zur Rallye
Rallye-News
R-WM-Rückblick 06
Rallye-WM 2006
R-DM-Rückblick
eBay Partnerprogramm

03. Juni 2007 -3. Etappe:

Grönholm baut mit zweitem Saisonsieg WM-Führung aus
* Stohl auf Rang acht
* Aigner/Wicha auf Platz zwei der Produktionswagen-Wertung

Der Finne Marcus Grönholm hat sich mit seinem zweiten Saisonsieg die Halbzeitmeisterschaft in der Rallye-WM gesichert. Bei der Wiederholung seines Vorjahressieges in Griechenland verwies der 39-jährige Vize-Champion im Ford Focus den dreifachen französischen Weltmeister Sébastien Loeb (Citroen C4) klar um 38,6 Sekunden auf den Ehrenrang.

Nach seinem 28. Gesamtsieg reist der zweifache Titelgewinner Grönholm nach der achtwöchigen Sommerpause mit 65 Punkten und neun Zählern Vorsprung zu Loeb als WM-Spitzenreiter zu seinem WM-Heimspiel in Finn-land.

Zuletzt ging der dreifache Familienvater in seinem zweiten Meisterjahr 2002 als Tabellenführer in seiner Heimat an den Start. "Das ist natürlich toll, dass ich jetzt als Führender zu meinem Heimspiel komme", freute sich Grönholm, der seinem Arbeitgeber auch den 60. WM-Triumph bescherte. "Die Rallye war hart. Zum Schluss habe ich mich nur noch an den Zeiten von Loeb orientiert und danach mein Tempo dosiert."

Mit dem dritten Saisonerfolg setzte sich der Marken-Weltmeister Ford mit 114 Zählern und 28 Punkte Vor-sprung auf den dreifachen Titelgewinner und Tabellenzweiten Citroen weiter ab.

"Es hätte heute keinen Sinn gemacht, Grönholm noch stärker zu attackieren. Das Risiko wäre bei dieser Rallye zu groß gewesen. Uns war es wichtig, mit dem zweiten Platz unsere Titelchancen zu wahren, auch wenn wir hier wieder zwei Punkte auf Grönholm verloren haben. Aber wir haben ja erst Halbzeit", meinte Loeb, Akropolis-Gewinner von 2005 und mit 32 Laufsiegen Rekord-halter.

Erstmals in diesem Jahr füllten drei Marken das Podium. Mit einem Rück-stand von 1:34,1 Minuten sicherte sich der Norweger Petter Solberg, Akro-polis-Sieger von 2004, den dritten Platz. "Unsere Stossdämpferprobleme am Samstag haben uns zuviel Zeit gekostet und uns aus dem Rennen um den Sieg geworfen", erklärte Solberg.

Mit dem achten Platz (Rückstand: 8:56,2 Minuten) und dem letzten Punkte-rang beendete der Wiener Privatfahrer und letztjährige WM-Vierte Manfred Stohl im Citroen Xsara seine zehnte Rallye Akropolis.

Zusammen mit dem bestplatzierten Deutschen Klaus Wicha (Bad Karls-hafen) auf dem Beifahrer-sitz erreichte Stohls Landsmann Andreas Aigner im seriennahen Mitsubishi Lancer mit dem zweiten Gruppe N-Platz sein bisher bestes Ergebnis in der Wertung der Produktionswagen-WM und den 16. Gesamtrang (Rückstand: 23:44,7 Minuten).

 
 
 
 
 
GO TOP
 
 
TW-WM
X