Motorsport
   
Teams
News
Monte Carlo
Schweden
Norwegen
Mexiko
Portugal
Argentinien
   
Sardinien (I)
1. Etappe
2. Etappe
3. Etappe
Teams
ITAL-News
   
Akropolis (GR)
Finnland
Deutschland
Neuseeland
Korsika (F)
Japan
Irland
Neuseeland
Wales (GB)
Challenge 07
Rallye-WM 06
Rallye-WM 05
Rallye-WM 04
Rallye-WM 03
Rallye-WM 02
Deutschland 06
Deutschland 05
Deutschland 04
Deutschland 03
Deutschland 02
Touring-WM
DTM
Rallye-DM
Formel 3
Rennsport
National
Termine 07
News
Dakar 2007
Verschiedenes
  Links  
  Club-Webs  
  Nebenbei...  
  Clubseite  
  Auto-Seite  
  Pr. Anzeigen  
  Print-Ausgabe  
Werbung
  Partner  
  Info-Werbung  
  Coubique Info  
Impressum
  Impressum  
  Redaktion  
  Kontakt  
  Disclaimer  
  Mail  
TW-WM

Rallye-WM 2007
7. von 16 Läufen
3. von 7 Läufen zur Junior-WM

Sardinien
18. - 20.05.2007

Etappe 2 / I-News
1. Loeb 3:12.45,6"
2. Grönholm 36,5
3. Hirvonen 1.30,2
4. Sordo 2.22,4

5. H. Solberg

2.32,7
6. P. Solberg 3.02,6
Bestzeiten:
WP 1: Latvala (1)
WP 2: Loeb (1)
WP 3: H. Solberg (1)
WP 4: Grönholm (1)
WP 5: Loeb (2)
WP 6: Loeb (3)
WP 7: Loeb (4)
WP 8: Loeb (5)
WP 9: Loeb (6)
WP 10: Grönholm (2)
WP 11: Loeb (7)
WP 12: Grönholm (3)
Führungen:
WP 1: Latvala
WP 4-5: Grönholm
WP 6-12: Loeb
Wichtige Ausfälle
Vor WP 1: Carlsson - per-sönliche Gründe
WP 3: Kopecky - Abflug
WP 5: Latvala - Aufhängung
Atkinson - Felsen ge-troffen
WP 7: MacHale - Ausritt
WP 10: Wilson - Felsen getroffen
Perez Companc - ???
Links zur Rallye
Rallye-News
R-WM-Rückblick 06
Rallye-WM 2006
R-DM-Rückblick
eBay Partnerprogramm

19. Mai 2007 - 2. Etappe:

Weltmeister Loeb kurz vor seinem fünften Saisonsieg
*Stohl auf Platz acht
* Burkart auf Rang 20

Der dreifache französische Weltmeister Sébastien Loeb ist vor dem Sonntag-Finale der Rallye Sardinien nur noch 55 Kilometer von seinem fünften Saisonsieg entfernt. Der 33-jährige Titelverteidiger Loeb verwaltete in seinem Citroen C4 auf der zweiten Etappe des siebten Laufes zur Rallye-WM ohne größere Bedrohung seine Spitzenposition. Mit sieben von insgesamt bisher zwölf möglichen Bestmarken enteilte der WM-Tabellenführer um 36,5 Se-kunden seinem finnischen Verfolger und Titelkontrahenten Marcus Grönholm (Ford Focus). Dessen Teampartner und Landsmann Mikko Hirvonen be-hauptete mit einem Rückstand von 1:30,2 Minuten seinen sicheren dritten Platz.

"Meine Attacke am Morgen brachte mir einen etwas ruhigen Nachmittag. Dennoch habe ich das Tempo nicht herausgenommen, um nicht meine Kon-zentration zu verlieren. Der Vorsprung müsste für Morgen reichen", meinte der Vorjahressieger Loeb, der seiner nächsten Rekordmarke mit dann 33 Ge-samtsiegen entgegen driftet.

"Ich habe versucht, Sébastien am Nachmittag etwas nervös zu machen, und mein Tempo erhöht. Doch ein Fahrer wie er lässt sich nicht nervös machen. Im Augenblick gibt es nur einen, der Loeb schlagen kann, das ist er selbst", resignierte der Vize-Champion und WM-Zweite Grönholm, der durch einen Reifenschaden und eines verlorenen Ersatzrades weitere Sekunden auf Loeb verlor.

Vierter mit einem Rückstand von 2:22,4 Minuten wurde Loebs spanischer Teamkollege Daniel Sordo vor den norwegischen Gebrüder Solberg, mit dem älteren Henning auf Rang fünf (Rückstand: 2:21,7 Minuten) und Petter auf Platz sechs (3:02,6 Minuten zurück).

Der 24jährige Berliner Ingenieur-Student Aaron Burkart ist zusammen mit seinem Beifahrer Michael Kölbach (Winterwerb) im privaten Citroen C2 bei seinem 14. WM-Start auf Kurs zu seinem besten Ergebnis in der Rallye-WM. Nach der zweiten Etappe lag Burkart auf dem 19. Gesamtplatz (Rückstand: 30:41,1 Minuten) und im Zwischenklassement der Junior-WM auf dem fünften Rang. "Die Rallye ist sehr schwer. Man muss sich sehr konzentrieren, sonst ist man neben der Piste, wie es uns heute kurz passiert ist", sagte Burkart. Dahinter platzierte sich Katrin Becker (Meiningen) im Suzuki Swift des Esten Jaan Mölder auf dem 21. Rang, nur 1,3 Sekunden hinter Burkart..

Der Wiener Privatfahrer Manfred Stohl behauptete im OMV-Citroen Xsara seinen sicheren achten Platz (Rückstand: 5:26,3 Minuten).

 
 
GO TOP
 
 
TW-WM
X