Motorsport
   
Teams
News
Monte Carlo
Schweden
Norwegen
Mexiko
Portugal
Argentinien
1. Etappe
2. Etappe
3. Etappe
Teams
RA-News
Sardinien (I)
Akropolis (GR)
Finnland
Deutschland
Neuseeland
Korsika (F)
Japan
Irland
Neuseeland
Wales (GB)
Challenge 07
Rallye-WM 06
Rallye-WM 05
Rallye-WM 04
Rallye-WM 03
Rallye-WM 02
Deutschland 06
Deutschland 05
Deutschland 04
Deutschland 03
Deutschland 02
Touring-WM
DTM
Rallye-DM
Formel 3
Rennsport
National
Termine 05
News
Dakar 2006
Verschiedenes
  Links  
  Club-Webs  
  Nebenbei...  
  Clubseite  
  Auto-Seite  
  Pr. Anzeigen  
  Print-Ausgabe  
Werbung
  Partner  
  Info-Werbung  
  Coubique Info  
Impressum
  Impressum  
  Redaktion  
  Kontakt  
  Disclaimer  
  Mail  
TW-WM

Rallye-WM 2007
6. von 16 Läufen
3. von 8 Läufen zur Produktionswagen-WM

Argentinien
29.03. - 01.04.2007

Etappe 2 / RA-News
1. Loeb 1:44.13,0"
2. Grönholm 19,2
3. Hirvonen 1.25,3
4. Latvala 2.32,0

5. H. Solberg

2.44,8
6. Atkinson 3.15,1
Bestzeiten:
WP 1: Hirvonen (1)
WP 2 - WP 8 abgesagt
WP 9: Hirvonen (2)
WP 10: Loeb (1)
WP 11: Loeb (2)
WP 12: Loeb (3)
WP 13: Loeb (4)
WP 14: Loeb (5)
WP 15: Grönholm (1)
WP 16: Loeb (6)
WP 17: Loeb (7)
WP 18: Grönholm (2)
Führungen:
WP 1/9: Hirvonen
WP 10-18: Loeb
Wichtige Ausfälle
WP 10: Wilson - Elektrik
Perez Companc - Elektrik
WP 17: P. Solberg - Motor
Links zur Rallye
Rallye-News
R-WM-Rückblick 05
Rallye-WM 2005
F 1-Rückblick 05
Formel 1-News
R-DM-Rückblick
DTM-News
DTM-Rückblick 05
Formel 3-News
Weitere News
eBay Partnerprogramm

05. Mai 2007:

Weltmeister Loeb dominiert in Argentinien
*Stohl auf Platz sieben

Der dreifache französische Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb war auf der regulär durchgeführten zweiten Etappe der Rallye Argentinien mit seinem Citroen C4 nicht zu schlagen. Der Vorjahressieger und WM-Spitzenreiter baute am dritten Tag des sechsten WM-Laufes mit insgesamt sieben Best-zeiten auf den bislang elf absolvierten Entscheidungen seine Führung zu einem Vorsprung von 19,2 Sekunden auf seinen finnischen Titelrivalen Marcus Grönholm (Ford Focus) aus. Mit einem Rückstand von 1:25,3 Minuten erreichte Mikko Hirvonen (Finnland) im zweiten Ford Focus als Dritter das Etappenziel in Villa Carlos Paz nahe Cordoba.

"Der Vorsprung ist nicht so groß. Marcus wird bis auf den letzten Meter kämpfen. Das heißt, dass ich auch am Sonntag wieder alles geben muss. Ich bin aber froh, dass heute wieder der Sport regiert hat", meinte Loeb, der damit auf das Chaos am Freitag anspielte, als wegen organisatorischer und logistischer Probleme aufgrund der schlechten Wetterlage sieben von acht Tagesentscheidungen abgesagt worden waren. Der mit 31 Gesamtsiegen erfolgreichste Rallyefahrer aller Zeiten zeigte aber auch Verständnis für die Enttäuschung der vielen Zuschauer, die am Freitag an den abgesagten Prüfungen standen. "Es war für die vielen Zuschauer, die an der Strecke waren, natürlich bitter, wenn sie den ihrem Land so beliebten Rallyesport nicht live erleben konnten. Ich kann ihre Enttäuschung sehr gut verstehen. Ich hoffe, wir konnten sie heute mit unserem Sport etwas entschädigen", äußerte Loeb, der in beiden letzten Jahren in Südamerika gewonnen hatte.

Der Veranstalter hat nach dem Debakel am Freitag Konsequenzen gezogen, den Ablauf der letzten Etappe am Sonntag geändert und eine zusätzlichen Prüfung ins Programm aufgenommen. Statt vier Entscheidungen werden beim Argentinien-Finale nun fünf Prüfungen absolviert. Mit der Aufnahme der zwei-maligen Passage einer 24,45 km langen Prüfung möchte der Veranstalter die für die volle Punktevergabe notwendigen 75 Prozent erreichen.

Der Norweger Petter Solberg, Weltmeister von 2003, mutiert wie in Vorjahr auch in dieser Saison zum Pechvogel. Als Gesamtdritter musste der aktuelle Tabellenfünfte in der vorletzten Tagesprüfung seinen Subaru Impreza mit Motorproblemen ausrollen lassen. Er wird aber laut WM-Reglement bei der Finaletappe wieder starten. Durch den Ausfall von Solberg rückte der Wiener Privatier Manfred Stohl, im Vorjahr Vierter in der WM und in Argentinien, im Citroen Xsara des österreichischen OMV-WM-Teams auf den siebten Platz (Rückstand: 3:27,9 Minuten) vor.

Zeitplan (MESZ) für Sonntag:

13.00: WP 19A - Mina Clavero/Giulio Cesare (24,45 km)
13.43: WP 19 - El Condor/Copina (16,82 km)
15.06: WP 20 - Mina Clavero/Giulio Cesare (24,45 km)
25.49: WP 21 - El Condor/Copina (16,82 km)
18.05: WP 22 - Stadium Cordoba (2,40 km)

 
GO TOP
 
 
TW-WM
X