Motorsport
   
Teams
News
Monte Carlo
Schweden
Mexiko
Argentinien
Jordanien
1. Tag
2. Tag
3. Tag
Teams
HKJ-News
Sardinien (I)
Akropolis (GR)
Türkei
Finnland
Deutschland
Neuseeland
Spanien
Korsika (F)
Japan
Wales
Rallye-WM 07
Rallye-WM 06
Rallye-WM 05
Rallye-WM 04
Rallye-WM 03
Rallye-WM 02
Deutschland 06
Deutschland 05
Deutschland 04
Deutschland 03
Deutschland 02
Touring-WM
FIA-GP2 2008
FIA-GT 2008
A1-GP 07/08
DTM
Int. Rally-Ch.
Dt. Rallyes
Formel 3
Rennsport
VLN
National
Termine 2008
News
Motorsport-TV
Dakar 2008
Verschiedenes
Links
Club-Webs
Priv. Anzeigen
Print-Ausgabe
Werbung
Partner
Info-Werbung
Coubique Info
Impressum
Impressum
Redaktion
Kontakt
Disclaimer
Mail
TW-WM

Rallye-WM 2008
5. von 15 Läufen
2. von 7 Läufen zur
Junior-WM

25. April 2008 - 1. Etappe:

Sordo schlägt Teampartner Loeb
* Florian Niegel ausgeschieden

Doppelführung für Citroen nach der ersten Etappe der jordanischen Premiere in der Rallye-Weltmeister - um nur 1,1 Sekunden schlug der 25jährige Spanier Daniel Sordo nach acht von 22 Schotterprüfungen am Toten Meer seinen französischen Citroen-Teampartner, den vierfachen Weltmeister und WM-Spitzenreiter Sébastien Loeb. Den dritten Rang mit einem Rückstand von 8,5 Sekunden sicherte sich der Finne Jari-Matti Latvala, der um 4,9 Sekunden seinen Landsmann und Ford-Teamkollegen auf knappe Distanz hielt.

"Heute Morgen war ich sehr vorsichtig, weil ich bei den sehr schmierigen Pisten noch nicht das rechte Vertrauen in mein Auto hatte. Ich denke, ich hatte auch einen kleinen Vorteil, weil ich erst als Sechster auf die Prüfungen musste und ich mich an den Spuren der vor mir gestarteten Fahrzeuge etwas orientieren konnte", erklärte Sordo.

Nicht recht zufrieden war der Rekordhalter Loeb (39 Siege) mit seinem Auftritt beim jordanischen WM-Debüt nicht: "Wir hatten heute Morgen einige Proble-men mit den Differenzialen. Das Auto war manchmal nicht fahrbar, dauernd wechselte der Grip. Erst, als wir die Fahrwerkseinstellungen geändert hatten, wurde es besser und ich konnte endlich richtig attackieren", erklärte der 34 Jahre alte Wahl-Schweizer, der sich mit drei Bestzeiten vom fünften auf zweiten Platz steigern konnte.

Zum Pechvogel der Saison mutiert auch in diesem Jahr der Norweger Petter Solberg. Der Weltmeister von 2003, zu Beginn der Rallye Jordanien auf dem zweiten Platz, musste auf der vorletzten der acht Tagesentscheidungen wegen zweier gebrochener Stossdämpfer an seinem Subaru Impreza erneut vorzeitig aus der Rallye aussteigen. Zu diesem Zeitpunkt waren auch abermals die beiden SX4 des WM-Aufsteigers Suzuki schon aus dem Schotterrennen in der jordanischen Wüste. Der Schwede Per-Gunnar Andersson, Junior-Weltmeister 2007, setzte seinen Suzuki in den Sand, sein finnischer Landsmann Toni Gardemeister schied mit Motorproblemen aus.

Zu den Gestrandeten gesellte sich auch auf der voretzten Prüfung Florian Niegel bei seinem internationalen WM-Debüt und dem ersten Ausritt in Suzuki Swift S 1600 hinzu, nachdem am Swift ein Rad abgeschert war. Bis zum seinem Ausfall lag der 24-jährige Bayreuther in dem von Suzuki Deutschland eingesetzten Swift auf dem sechsten Platz in der Wertung der Junior-WM.

Die Rallye-WM ist an ihrem "Tiefpunkt" angelangt. Von den Höhen Südameri-kas über 2000 Meter stieg die Rallye-WM in Tiefe am Toten Meer herab. Das Rallye-Zentrum liegt 420 Meter unter dem Meeresspiegel.

Jordanien
24. - 27.04.2008

Etappe 1 / JOR-News
1. Sordo 1:16.53,7
2. Loeb 1,1
3. Latvala 8,5
4. Hirvonen 13,4

5. Atkinson

1.08,0
6. Aava 1.59,3
Bestzeiten:
WP 1: Sordo (1)/
P. Solberg
WP 2: Sordo (2)
WP 3: Sordo (3)
WP 4: Loeb (1)
WP 5: Latvala (1)
WP 6: Loeb (2)
WP 7: Loeb (3)
WP 8: Hirvonen (1)
Führungen:
WP 1: Sordo/P. Solberg
WP 2-8: Sordo
Wichtige Ausfälle

WP 7:
Galli - Rad abgeschert
Niegel - Rad abgeschert
WP 6:
P. Solberg - Aufhängung
WP 4:
Gardemeister - Motor
WP 2:
Andersson - Abflug

Links zur Rallye
Rallye-News
R-WM-Rückblick 07
Rallye-WM 2007
eBay Partnerprogramm
GO TOP
 
 
TW-WM
  © Copyright 1999/2009 Auto-Sportwelt|