Motorsport
   
Teams
News
Monte Carlo
Schweden
Mexiko
Argentinien
Jordanien
Sardinien (I)
Akropolis (GR)
Türkei
Finnland
Deutschland
Neuseeland
Spanien
Korsika (F)
1. Etappe
2. Etappe
3. Etappe
Teams
Korsika-News
Japan
Wales
Rallye-WM 07
Rallye-WM 06
Rallye-WM 05
Rallye-WM 04
Rallye-WM 03
Rallye-WM 02
Deutschland 06
Deutschland 05
Deutschland 04
Deutschland 03
Deutschland 02
Touring-WM
FIA-GP2 2008
FIA-GT 2008
A1-GP 07/08
DTM
Int. Rally-Ch.
Dt. Rallyes
Formel 3
Rennsport
VLN
National
Termine 2008
News
Motorsport-TV
Dakar 2008
Verschiedenes
Links
Club-Webs
Priv. Anzeigen
Print-Ausgabe
Werbung
Partner
Info-Werbung
Coubique Info
Impressum
Impressum
Redaktion
Kontakt
Disclaimer
Mail
TW-WM

Rallye-WM 2008
13 . von 15 Läufen
7. von 7 Läufen zur Junior-WM

10. Oktober 2008 - 1. Etappe:

Perfekter Tag für Weltmeister Loeb
* Burkart in Junior-WM Fünfter direkt vor Niegel

Der Franzose Sébastien Loeb rast mit Vollgas bei seinem Heimspiel in der Rallye-WM auf Korsika seinem fünften Titel in Folge entgegen. Der 45fache Rekordsieger verwaltete auf der Mittelmeerinsel Korsika im Citroen C4 seine vom Start weg übernommene Führung sicher und ließ seinen finnischen Titel-rivalen Mikko Hirvonen (Ford Focus) nach dem ersten Rallyetag schon um 32,2 Sekunden hinter sich.

"Das war heute ein perfekter Tag", freute sich der Korsika-Sieger der letzten drei Jahre. Der 34-Jährige kann sich an diesem Wochenende vorzeitig zum fünften Mal zum Champion krönen. Hierfür benötigt der "Rallye-Titan" bei der drittletzten WM-Rallye allerdings 20 Punkte mehr als der WM-Zweite Hirvonen, zurzeit zwölf Zähler hinter Loeb. Mit diesem Rekord-Titelgewinn würde Loeb im Automobilsport mit der Bestmarke des siebenfachen Formel 1-Champions Michael Schumacher gleichziehen, der von 2000 bis 2005 ebenfalls fünf Mal in Folge Weltmeister wurde.

Das Deutschland-interne Duell entschieden Aaron Burkart/Michael Kölbach (Berlin/Winterwerb) im privaten Citroen C2 mit dem 26. Rang (Rückstand: 8:02,4 Minuten) für sich. Einen Platz dahinter mit dem knappen Abstand von 1,8 Sekunden folgten Florian Niegel/André Kachel (Bayreuth/Gelmsdorf) im Suzuki Swift. Der 26jährige Student Burkart hat in der Junior-WM noch Chan-cen auf den Titelgewinn, sofern der Tabellenzweite fünf Punkte auf seinen führenden französischen Markenkollege Sébastien Ogier gut macht. Nach dem ersten Rallyetag lag Burkart in der Junior-Wertung allerdings einen Rang hinter Ogier auf dem fünften Platz, der aber für den Vize-Titel reichen würde.

"Wir hatten hier zwar einen besseren Start als in Spanien, aber an Loeb kom-men wir einfach nicht heran", räumte Hirvonen ein. Loeb muss auf der Ge-burtsinsel Napoléons allerdings auf die Hilfe seines spanischen Citroen-Teampartners Daniel Sordo verzichten. Der WM-Dritte schied auf der dritten von sechs Tagesprüfungen wegen eines Unfalls aus. "Dass Dani nicht mehr dabei ist, darüber mache ich mir keine so großen Gedanken. Ich fahre meine Rallye", meinte der neunfache Saisonsieger Loeb, der alle sechs Tagesprüfung gewann. Den dritten Rang mit einem Rückstand von 34,1 Sekunden sicherte sich Hirvonens belgischer Ford-Teamkollege François Duval.

Im Focus eines Dreikampfes stand der vierte Rang. Hier setzte sich der nor-wegische Subaru-Pilot Petter Solberg (Rückstand: 1:11,5 Minuten) um 1,2 Sekunden gegen Jari-Matti Latvala (Finnland/Ford Focus) und um vier Se-kunden gegen seinen australischen Teamkollege Chris Atkinson durch.

Korsika
10. - 12.10.2008

1. Etappe / F-News
1. Loeb 1:09.24,3
2. Hirvonen 32,3
3. Duval 34,0
4. Latvala 1.11,5

5. Atkinson

1.12,7
6. P. Solberg 1.15,4
Bestzeiten:
WP 1: Loeb (1)
WP 2: Loeb (2)
WP 3: Loeb (3)
WP 4: Loeb (4)
WP 5: Loeb (5)
WP 6: Loeb (6)
Führungen:
WP 1-6: Loeb
Wichtige Ausfälle

WP 3:
Sordo - Unfall - Felswand getroffen

Links zur Rallye
Rallye-News
R-WM-Rückblick 07
Rallye-WM 2007

eBay Partnerprogramm

 
 
GO TOP
 
 
TW-WM
  © Copyright 1999/2009 Auto-Sportwelt|